Farbige Hosen

Filter anzeigen Filter verbergen
Ansicht 3 5
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

6 Artikel

Bunte Hosen für Sommer und Winter. Trauen Sie sich und setzen Sie auf Farben!

Obwohl sich die Frau von heute kaum vorstellen kann, dass sie in ihrem Kleiderschrank keine Lieblingshose hat, gibt es die Hose als ein Kleidungsstück für Damen noch nicht so lange. Denn erst vor hundert Jahren haben sich die Frauen getraut, die Hosen aus den Kleiderschränken ihrer Männer zu nehmen und sie als Inspiration für ein Outfit zu nutzen, das in diesen Zeiten untypisch war. Als Patin der Damenhosen wird oft Coco Chanel angesehen, die sie - wie viele andere Kleidungsstücke - der Garderobe ihrer Partner entnahm und geschickt für ihre eigenen Outfits verwendete.

READMORE

Es stimmt zwar, dass Chanel dieses Element des Outfits populär machte, die Geschichte der Hose reicht jedoch noch viel weiter zurück, bis zum Altertum, als die Hosen sowohl von Männern als auch von Frauen getragen wurden. In den nachfolgenden Jahrhunderten hatten die Frauen auf dieses Kleidungsstück verzichtet und die Hose wurde vollständig durch das männliche Geschlecht übernommen. So blieb es auch bis Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Frauen Gleichberechtigung forderten, nicht nur in politischer aber auch in gesellschaftlicher Hinsicht. Die Kleidung, wie wir wissen, ist ein wesentlicher Teil des Lebens und sie kann andere Aspekte des Alltags erheblich beeinflussen, deswegen haben die Männer diese weiblichen "Hirngespinste" mit großer Unlust beobachtet.

Die amerikanische Frauenrechtlerin Amelia Jenks Bloomer hat öffentlich für die Gleichberechtigung in puncto Kleidung plädiert. Sie hat sich dafür eingesetzt, dass auch Frauen bequeme Hosen tragen dürfen. Es wurde ihr ein bestimmtes Hosenmodell zugeordnet, die so genannte Pluderhose, die in manchen Gesellschaftskreisen damals sehr beliebt war. Etwas später, Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts wurde der berühmte Modedesigner Paul Poiret zum Befürworter der Damenhosen. Er war für mutige Kreationen und schöne Stoffe mit orientalischen Mustern bekannt. Als einer der ersten so berühmten Modedesigner hat er seine Kundinnen zum Tragen von Hosen animiert und dadurch grünes Licht für große Veränderungen gegeben. Denn wenn ein Modedesigner sagt, dass das Hosentragen völlig dem Trend entspricht, warum soll man ihm nicht Recht geben? Poiret folgten andere große Modemacher, unter anderem auch die charmante Coco Chanel, die die Hose zu einem sehr populärem Kleidungselement machten.

Bunte Damenhosen für jede Figur

Heute werden bequeme und gut geschnittene moderne bunte Hosen in verschiedenen Formen von allen Frauen getragen. Wir tragen sie an faulen Nachmittagen, wenn wir uns auf der Couch bequem lümmeln oder ziehen sie zu besonderen Anlässen an. Farbige Damenhosen, die seit einigen Saisons so beliebt sind, bieten Ihnen tolle Möglichkeiten, ein besonderes Outfits zu kreieren, mit dem Sie sich mit Sicherheit von der Masse abheben werden.

Wer kann eine bunte Damenhose tragen? Frauen haben sehr unterschiedliche Figuren, und - wie wir alle gut wissen - kann die Farbe die Blicke auf ein besonderes Körperteil ziehen oder umgekehrt. Wenn Sie Ihre Figur von den Hüften abwärts lieben, entscheiden Sie sich für eine starke, intensive Farbe wie Kobalt, Fuchsiarot oder Rot. Dann können Sie auch eine karierte Hose anziehen, die für besonders schlanke Silhouetten reserviert ist. Sie sieht nicht besonders vorteilhaft bei weiblicheren Formen aus, denn sie macht die Schenkel und die Hüften optisch breiter. Wenn Sie die Aufmerksamkeit auf andere Körperpartien ziehen wollen, greifen Sie nach einer bunten Hose für Damen in etwas dezenteren und neutraleren Farbtönen. Beige, Khaki, Oliv, Dunkelblau oder Schwarz sind universelle Farben, die man problemlos bei jedem Figurtyp tragen kann.

Bunte Hosen und modische Experimente

Zu welcher Jahreszeit trägt man am besten bunte Damenhosen? Sommerliche Farben sind meistens heller, dazu gehören oft Pastelltöne, Weiß oder Beige. In der zweiten Jahreshälfte regieren etwas dunklere und erdige Farben, wie Weinrot, Khaki oder Smaragdgrün. Die universellsten Farben für sommerliche Kleidung sind Grau und Grauschattierungen - von den ganz hellen Farbtönen bis zum dunklen Anthrazit. Ein pudriges Rosa präsentiert sich ebenfalls gut und man kann es leicht mit anderen Elementen der Kleidung kombinieren.

Im Herbst und im Winter können Sie wiederum mit dunkleren Farben experimentieren. Farbige Hosen werden in verschiedenen Modellen angeboten, auch als Hosen zum täglichen Gebrauch, wie Sporthosen oder klassische Chinos. Hosen mit etwas weiter geschnittenen Hosenbeinen oder sehr enganliegende Hosen kann man auch anziehen, wenn man am Abend schick ausgehen möchte. Scheuen Sie nicht auch in diesem Fall mit der Farbe zu flirten, denn eben sie verleiht Ihrem Outfit den besonderen Charakter. Und vielleicht mit ihrer Hilfe werden Sie - so wie Amelia Bloomer und Coco Chanel - eine wahre Revolution in der Mode auslösen?

Read more...